Hannes, mein zweites Sternchen

Gerade fertig beim kleinen Ilay, kurz eine Rauchen, eine kalte Cola aus dem Automat wäre auch nicht schlecht.

Danach wieder hoch. Mein zweites Sternchen am selben Tag.


Kaltes Wasser und so…..

Auch hier wurde ich wieder supernetten Schwester empfangen. Ich durfte auch fix noch eben den Vertrag auf dem PC ausdrucken.

Nachdem ich dann alles bereit hatte, ging es dann zu den Eltern. Die Schwester sagte noch das das Kind seit Morgens bei den Eltern ist.

So viel Liebe im Raum

Angekommen im Zimmer, stellte die Schwester mich den Eltern, dem Onkel und der Oma vor.

Es war eine total mit Liebe und Trauer zugleich gefüllte Atmosphäre im Raum und ich wurde sehnlichst und überaus liebevoll empfangen.

Die Eltern, etwa in meinem Alter, sind glücklich das ein Fotograf gekommen ist und waren gleichermaßen erstaunt das es so schnell ging, Wir einigten uns aufs DU, das lockert die Stimmung. Ich erklärte kurz wie es von statten ging und betonte mehrfach das jederzeit eigene wünsche und Ideen mit eingebracht werden können. Auch das wir jederzeit pausieren können und mich raus schicken können, sollte es zu viel werden.

,,Nein, bitte bleib bei uns!“

Ein Satz der mir durch Mark und Bein ging. Noch nie zuvor gesehen und doch ein Vertrauen wie alte Freunde.

Ich bat die Eltern mich gar nicht zu beachten, ich bin gar nicht da. Ich machte also die Aufnahmen. Eine dreiviertel Stunde machte ich Fotos mit den Eltern, ohne die Eltern. Immer wieder brachen die beiden in Tränen aus. Auch die Oma weinte mit. Es war einfach Herz zerreißend wie liebevoll Sie Ihren Sohn umarmten, mit Ihm kuschelten und Ihm sagten wie sehr sie Ihn lieben würden.

Nachdem ich mit dem Fotografieren fertig war, unterhielten wir uns noch etwas. Sie stellten Fragen über DSK und wollten mir eine Spende mitgeben. Ich bat Sie dann dies bitte als Überweisung zu tun und gab den beiden einen Flyer und erklärte wie es geht.

Noch schnell den lästigen Papierkram erledigen und dann wollte ich die Familie einfach nur die restliche Zeit mit Ihrem Sohn lassen. Wir verabschiedeten uns ganz herzlich….

Was für eine Starke junge Familie……… Was für ein hartes Schicksal………

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.